GPH Ausseerland
ARWOX
USZ Schmelz III

Die Verbindung von Arbeitsplatz und Wohnen genießt heute eine besondere Attraktivität. Anstatt einer, den Bezirk aushöhlenden Schlafstadt, wird eine vital-dynamische Stadtzelle implantiert, die tagsüber ihre dienenden Aufgaben im Bezirk übernimmt und abends durchlebter Bestandteil der Umgebung bleibt. Voraussetzungen dafür liefern die heutigen Kommunikationssysteme, mit deren Verbreitung viele Vorteile für Beschäftigte und Unternehmen verbunden sind. Das Projekt setzt einen positiven und qualitativ bemerkenswerten Impuls, den andere Wiener Bezirke nicht bieten. Weiters trägt es durch die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen im Bezirk, wesentlich dazu bei, dessen Lebendigkeit zu erhalten.

Projektdetails

Wohnhausanlage mit 186 Wohnungen,
1.400 m2 Büros, 3.050 m2 Lokale
Wien 1100, Fernkorngasse 54–58

 

Bauzeit: 2000–2002

 

Bauherr: Mischek-Wiener Heim, Österr. Siedlungswerk
Fotografie: Pez Hejduk
Planung: gemeinsam mit Werner Larch