ARWOX
USZ Schmelz III
Perfektastraße

Universitätssportzentrum III

Funktion und Technologie bilden die bestimmenden Faktoren des Entwurfes. Die Turnhallen werden über ihre Breite von Spannbetonträgern überbrückt. Alle Außenwände der Sporthallen und der Nebenräume werden in Stahlbeton ausgeführt, die Indoorhalle ist als Leichtkonstruktion konzipiert. Das Dach besteht aus einem Stahlträgerrost mit dazwischen gespannten „Airbeams“. Die Belichtung erfolgt über die verglasten Seitenwände und die transluzenten „Airbeams“. Die Membranpaneele bestehen aus beschichtetem Glasfasergewebe. Durch die serielle Anordnung der Konstruktion erhält der Raum eine dynamische Ausformung bei gleichzeitig ruhiger Atmosphäre. Die innere Organisation der Erweiterung erfolgt auf drei Ebenen und strebt nach maximaler Funktionalität auf kurzen Wegen. Auf der mittleren Ebene entlang des Verbindungswegs befindet sich der Hauptzugang für die neuen Sporthallen. Auf der Erschliessungsebene direkt zugänglich ist die Fechthalle mit den dazugehörigen Nebenräumen.

Projektdetails

Wettbewerb 2001 (2. Preis)
Sporthallen mit 200m Indoorlaufbahn
Wien 1150, Auf der Schmelz

 

Bauherr: BIG
Rendering: Schreiner Kastler
Planung: gemeinsam mit Werner Larch