USZ Schmelz III
Perfektastraße
Reisingergasse

Die Gestaltung des Gebäudes kennzeichnet seine horizontale Gliederung. Ostseitig bildet sich die Erschließung durch die offenen Stiegenhäuser und den verglasten Laubengang räumlich und gestalterisch ab. Westseitig wird der Loggienzone eine Leichtkonstruktion mit Balkonen und Loggien vorgelagert. Die Geschoßwohnungen der punktförmigen Baukörper im Osten werden spännerartig über eigene Stiegenhäuser, die darüberliegenden Maisonettenwohnungen über einen Laubengang erschlossen. Alle Wohnungen, mit Ausnahme der Garconieren, sind ost-westseitig durchgebunden. Jeder Wohnung ist ein Freibereich vorgelagert. Die Erdgeschoßwohnungen erhalten einen Mietergarten, darüber liegende Wohnungen verfügen über Loggien bzw. Balkone. Die großen Maisonetten sind zusätzlich mit einer Dachterrasse ausgestattet.

Projektdetails

Wettbewerb 1996 (1. Preis)
Wohnhausanlage mit 67 Wohnungen
Wien 1230, Perfektastraße/Dernjacgasse 2

 

Bauzeit: 1999–2000

 

Bauherr: Gartenheim Genossenschaft m.b.H.
Fotografie: Pez Hejduk
Planung: gemeinsam mit Werner Larch