Donaufelder Strasse
Kesselhaus Kagran
Viola Park

Der neue Baukörper korrespondiert mit der kubischen, klaren Baukörperausbildung des Bestandes, dessen Fassadengestaltung zeitgemäß umgesetzt wird. Die Primärstruktur ist eine Rahmenkonstruktion aus Stahl. Die Gebäudehülle bildet eine Pfosten-Riegel Aluminiumfassade, die der Tragkonstruktion vorgesetzt ist. Dabei werden die horizontal verlaufenden Deckprofile der Riegel plastisch betont und die vertikal verlaufenden Pfosten in der Gestaltung zurückgenommen. Die Zweischeiben Isolierverglasung ist mit semitransparenten Solarmodulen ausgestattet. So kann eine ansprechende Gestaltung mit der Energiegewinnung verbunden und gleichzeitig über eine großflächige Durchsicht ein Konnex zwischen Innen- und Außenbereich geschaffen werden. Durch die Nutzung von neu entwickelten flächigen Solarelementen wird ein Gebäude der Zukunft versinnbildlicht, bei dem, neben der Gesamtenergiebilanz, die Energiegewinnung im Vordergrund steht.

Projektdetails

Kesselhaus mit einer Kesselanlage
Wien 1022, Skrabalgasse 3

 

Status: in Planung
2011–

 

Bauherr: Fernwärme Wien
Projektleitung: Gerhard Höllmüller
Freiraumplanung: Rajek Barosch Landschaftsarchitektur
Rendering: Schreiner Kastler