Hochhaus Areal Bruckner Uni
Längenfeldgasse
Hochhaus Areal Bruckner Uni

Zwei Baukörper zeigen eine klare Trennung der Funktionen Wohnen und Schule auf: Ein Hochhaus entlang der Wilbergstraße und ein freistehendes Gebäude im Inneren des Bauplatzes.

 

Die Konzeption des Hochhauses lässt den besonderen Fokus auf den visuellen Dialog des Hauses mit der Kernstadt Linz erkennen. So bildet es eine volumetrisch sinnvolle Ergänzung zu den bereits bestehenden Hochhäusern des Sparkasse und des Lentia. Der Neubau schafft ein in lockeren Verband signifikantes Hochausensemble, das gemeinsam in seiner Konfiguration weitenwirksam ein neues Zentrum für Linz-Urfahr bildet.

 

Die Aufnahme der strukturierenden Bebauungskanten sowie die Dimensionierung des Baukörpers stellen einen räumlichen Kontext zur angrenzenden Bebauung her. Die Situierung des Hochhauses entlang der Baulinie der Wildbergstraße ermöglicht eine visuelle Durchlässigkeit seiner räumlich weitenwirksamen Schmalseite hin zur Stadt und dem Donauufer. Das innenliegende Gebäude der Schule Lisa Junior steht im Kontext zum anschließend neu errichteten Studentenheim.

 

Das Erdgeschoß des Hochhauses ist gegenüber der Baulinie der Wildbergstraße zurückgesetzt, wodurch eine 5,50m breite urbane Plattform entsteht. Diese Plattform erweitert sich im nördlichen Bereich des Grundstücks zu einem halböffentlichen Platz, der in einen dort gelegenen Park übergeht. Über die Plattform erreicht man außerdem die 5,50m hohe Eingangshalle des Hochhauses.

Projektdetails

Wettbewerb 2017
Areal der ehemaligen Anton Bruckner Privatuniversität
4021 Linz, Urfahr Wildbergstrasse 18

Bauherr: Bruckner Immobilien Entwicklungs GmbH
Freiraumplanung: Rajek Barosch Landschaftsarchitektur
Visualisierung: Schreiner Kastler