Stadtkind
Fünf in 22
In der Wiesn

Der Entwurf nimmt die vorhandenen Baulinien im Sinne der Randbebauung auf, verzichtet jedoch auf eine geschlossene Hofrandbebauung.

 

Durch die Öffnung der Bebauung an den Ecken wird eine offene Baukörperstellung mit fünf Einzelhäusern ermöglicht.

 

Die Einhaltung der strukturierenden linearen Bebauungskanten und die Dimensionierung der Baukörper gewährleistet den räumlichen Kontext zur angrenzenden Bebauung. Das große Volumen des gewidmeten Karrees wird auf einen überschaubaren Maßstab gebracht, eine mögliche Großform wird vermieden.

 

Die fünf in Ihrer Dimension unterschiedlich gestalteten Baukörper schaffen im Inneren des Bauplatzes ein Wechselspiel zwischen Urbanität und Grünraum. Zusätzlich wird durch die Auflösung der südlichen Bebauungskante entlang des Fußweges eine räumliche Verklammerung mit der anschließenden Bebauung im Süden und ein abwechslungsreicher Außenraum mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen.

Projektdetails

Gutachterverfahren 2013 (1. Preis)
Wohnhausanlage mit 265 Wohnungen
1220 Wien, Aspernstraße

 

Baubeginn: 2015

 

Bauherr: BAI – Bauträger Austria Immobilien GmbH
Projektleitung: Marie Rebotzke
Freiraumplanung: Rajek Barosch Landschaftsarchitektur
Rendering: Schreiner Kastler