Längenfeldgasse
Donaumarina / Bauteil B1
Fünf in 22
Donaumarina / BP 1

Wohnhäuser – Bauteil B1

Das Konzept sieht zwei freistehende Punkthäuser entlang der Wehlistraße und ein Wohnhaus an der südlichen Grundgrenze vor.
 Die Erschließung der Punkthäuser erfolgt über ein zentrales Stiegenhaus mit Liftanlagen. In den zehn Geschoßen sind jeweils sieben Wohnungen geplant, dadurch wird eine überschaubare Nachbarschaft unter Bewahrung des individuellen Wohnens ermöglicht. In allen Wohnungen ist ein wohnungsbezogener Freiraum in Form einer Loggia vorgesehen, was für die BewohnerInnen Licht und Luft bedeutet, gleichzeitig wird auch Uneinsehbarkeit und somit Privatsphäre geschaffen.

 

Der den Punkthäusern gegenüberliegende Baukörper zeichnet sich ebenfalls durch ein wirtschaftliches Erschließungssystem aus. Ausgehend von einem natürlich belichteten Stiegenhaus und über den anschließenden Mittelgang werden fünf Zonenwohnungen und vier Eckwohnungen geschaffen. Auch hier wird die soziale Kontrolle durch einen kleinteiligen Stiegenverband in Form von neun Wohnungen pro Geschoß gewährleistet.

 

Projektdetails

Gutachterverfahren 2014

3 Wohnhäuser 212 Wohnungen, Kindergarten, Geschäfte

Entwurf November 2015

behördliche Einreichung Dezember 2015

Baubeginn voraussichtlich Sommer 2017

1020 Wehlistrasse

 

Bauherr: BAI – Wohnungseigentumsgesellschaft m. b. H.

Projektleitung: Markus Jungwirth

Freiraumplanung: Rajek Barosch Landschaftsarchitektur

Rendering: Schreiner Kastler